German Rex vom Hause Jung

Sommerzeit – die pure Freude für das Wüstentier Katze

Aber die sonnige Jahreszeit birgt auch viele Gefahren für unsere Stubentiger.

Katzen suchen in der Regel liebend gerne sonnige Schlafplätze auf. Sie sind wahre Sonnenanbeter und können ihre Herkunft als Wüstentier nicht verleugnen.
Mittlerweile konnten Genetiker beweisen, dass die Falbkatze (Felis silvestris lybica) die Urmutter unserer Hauskatzen ist.
Hier lauert naturgemäß nun schon die erste Gefahr:


Katzen sind demnach an die widrigen Umstände des Lebensraums Wüste angepasst. Dort gibt es selten Wasser, also wird wenig getrunken. Ihre Organismen sind es gewohnt, den Flüssigkeitshaushalt durch die Feuchtnahrung bzw. Beutetiere zu decken.
Dies ist akzeptabel, sofern die Katze ausschließlich Fleisch, Beutetiere oder Feuchtnahrung zu sich nimmt.
Kommt bei hohen Temperaturen noch Trockenfutter ins Spiel, welches dem Körper mehr Wasser entzieht als eine Katze normalerweise trinkt, kann Grund zur Besorgnis bestehen: Dehydrierung, Nierenversagen, Organschäden.

Falls Sie mit einer Katze zusammen leben sollten, die hauptsächlich auf Trockenfutter besteht, so müssen Sie alles versuchen (Trinkbrunnen z.B.), damit das Tier mindestens die dreifache Menge an Wasser zu sich nimmt als andere Katzen.

Wird es dem Sonnenanbeter dann doch mal zu warm und der Schlafplatz wird mit einem kühlen luftigen Plätzchen getauscht, dann achten Sie bitte darauf, dass Ihre Katze nicht im Durchzug liegt.

Durchzug kann z.B. durch geöffnete Kippfenster entstehen.
Kippfenster stellen eine große Gefahrenquelle dar:
Bitte lassen Sie Ihre Samtpfote niemals unbeaufsichtigt in einem solchen Raum.

Offene Fenster…. Da lassen Insekten sich nicht lange bitten.

Fliegen können Giardien usw. übertreiben. Sie lösen bei unseren „Tigern“ den Jagdtrieb aus, werden gefangen und gefressen und schon sind unerwünschte Einzeller (o.ä.) im Körper des Haustieres.

Wespen, Bienen und Co. Lösen natürlich das gleiche Verhalten aus. Ein Wespenstich im Maul oder im Rachen kann aber schnell tödlich enden.

So mancher Mensch greift dann erst einmal zu einem Insektizid.
Bitte nicht. Insektizide sind giftig für Hund und Katze.
Es gibt allerdings Sprühmittel, die sind nur für „Nicht-Lungenatmer“ tödlich. Bitte lassen Sie sich dahingehend im Fachhandel beraten.

Ein heißer Tag wäre nun überstanden…. Darf Ihre Katze in den Garten?
Wenn ja, beobachten Sie Ihren heißen Grill gut. Dort kann man schnell hinauf springen und sich schlimme Verbrennungen zufügen.

Bieten Sie Ihrer Katze Abwechslung.
Unsere Katzen lieben es zum Beispiel, wenn sie mit dem kühlen Nass im Waschbecken planschen dürfen. Das erfrischt ebenfalls.
Es gibt auch diverses Wasserspielzeug für Katzen im Einzelhandel.

Zudem haben unsere Tiere immer Zugang zu allen Orten im Haus, somit auch zu katzenfreundlich ausgestatteten Kellerräumen mit kühlen Kuschelhöhlen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren hoffentlich mindestens zwei Katzen einen sonnigen, fröhlichen Sommer.