German Rex vom Hause Jung

Gefährlich: Straßenschuhe!

Straßenschuhe in der Wohnung nicht auszuziehen, birgt so manche nicht unbedeutende Gefahr für Katzen:

 

Man kann leicht Katzenseuche, Katzenschnupfen, Giardien und einige andere unschöne Viren, Bakterien, Einzeller usw. einschleppen.

Hier eine kurze Erläuterung zu den drei genannten Gefahren:

 

Katzenseuche:

- Erreger: Parvovirus

- Ansteckung: von Katze zu Katze, über Gegenstände, Katzentoiletten, Straßenschuhe, Futter, Wasser usw.

- Symptome: Erbrechen, Durchfall (flüssig und / oder blutig)

- Behandlung: Intensivbehandlung durch den Tierarzt

- Präventiv: Impfung

 

Die Katzenseuche macht auch den Eindruck einer Vergiftung und kann tödlich verlaufen.

 

Katzenschnupfen:

- Erreger: Herpes,- Calici-, Chlamydien usw.

- Ansteckung: direkt von Katze zu Katze, indirekt über Kleidung, Gegenstände, Straßenschuhe, ähnlich wie Katzenseuche

- Symptome: Entzündung der Atemwege (Schnupfen, verklebte Augen, Nasen- und Augenausfluss)

- Behandlung: intensiv durch den Tierarzt, viel Wärme, Zuwendung

- Präventiv: Impfung

 

Vorsicht!

Gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen kann eine Katze jedes zweite Jahr geimpft werden.

DAS garantiert zwar einen Impfschutz, anstecken kann sich die Katze TROTZDEM!

Der Krankheitsverlauf ist bei frühzeitigter Erkennung aber längst nicht so bedrohlich bei geimpften Tieren.

 

Giardien:

Vor noch 20 Jahren waren Giardien in unseren Breitengraden kein Thema.

Durch den Zustrom von Tieren aus südlichen Gefilden sind diese Einzeller mittlerweile leider so gängig wie

Flöhe und Würmer.

Giardien gehören zur Familie der Zoonosen.

Heißt, die Übertragungswege können sein:

Mensch zu Mensch

Mensch zu Tier

Tier zu Mensch

Tier zu Tier

 

Sie erzeugen blutige Durchfälle, Erbrechen, starke Abmagerung bis hin zum Tode.

Besonders junge und alte Katzen sind gefährdet.

 

Der Tierarzt muss hinzugezogen werden (Stuhlproben, Diäten, Medikamente).

 

Ansteckung durch Fliegen, Pfützenwasser, Straßenschuhe usw.