German Rex vom Hause Jung

Frühlingszeit - Pflanzenzeit

Es grünt und blüht. Wir sind verführt, frische hübsche Schnittblumen dekorativ in der Wohnung zu verteilen oder den Garten zu bepflanzen.

 

 

Aber Achtung!

Katzen kennen den Unterschied zwischen giftigen und ungiftigen Pflanzen, Blumen NICHT!
Ein Lerneffekt entsteht auch nicht durch eine bereits erlebte Vergiftung.

Daher sollte sich jeder Katzenhalter vor dem Kauf des frischen Grüns informieren.
Reine Wohnungskatzen leiden auch öfters unter Langeweile, im Gegensatz zu Freigängern und kommen daher schneller in Versuchung, an Schnittblumen oder Zimmerpflanzen zu knabbern.

 

Hier ein paar Giftplanzen:

  • Hyazinthe
  • Krokus
  • Lilien
  • Tulpen
  • Schneeglöckchen
  • Narzissen

Und hier einige unbedenkliche Sorten:

  • Gänseblümchen
  • Primel
  • Stiefmütterchen
  • Katzengras (trotzdem Vorsicht: manches Katzengras ist sehr scharf und kann im Mund- und Halsbereich zu Schnittverletzungen führen oder wurde auf Kuhmist gezogen und ist mit Giardien verseucht. Hier sollte man nur in einem zuverlässigen Blumengeschäft kaufen.).

 

Bitte informieren Sie sich im Internet, bei Ihrem Tierarzt oder in entsprechenden Büchern über die Unbedenklichkeit der von Ihnen gewünschten Pflanzen.

Nichts ist schlimmer als ein vergiftetes Tier.

Das ist keine Pflanze wert.