German Rex vom Hause Jung

Kochen für die Katze

Leckere Rezepte und Kochideen für die Samtpfoten

Leckerlis selber machen 

250 g Mehl
200 g Margarine
50 g Vitaminflocken
50 g Katzenflocken
1 Dose Thunfisch in Wasser (nicht in Öl)
250 ml Weizenmehl
60 ml Wasser
125 ml Sonnenblumenöl
1 Prise Salz

 

Mehl, Margarine, Flocken zu einer Masse verarbeiten, für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Teig ausrollen, Ihren Katzen entsprechend große Formen ausstechen oder mit den Fingern formen.

Unsere Rexe benötigen weitaus kleinere Leckerlis als z.B. eine Maine Coon.

 

Backzeit: 10 Minuten bei 180 Grad. Je nach Größe variiert die Backzeit!
Kleine Leckerlis benötigen weniger Zeit. Bitte nach 5 Minuten prüfen (mit der Gabel einstechen).

 

 

 

Vorrats-Leckerbissen
Zutaten:

  • 300 g Rinderhack
  • 200 g gekochten Reis
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel

Zubereitung:
Rinderhack und gekochten Reis mit einem Ei binden und zu kleinen Kugeln formen. In Semmelbrösel wälzen und in kochendes Wasser geben. Topf vom Herd nehmen und die Katzenklopse zehn Minuten im heißen Wasser garen lassen. In kleinen Portionen einfrieren und als Mini-Überraschungen nach Bedarf ein bis drei Kügelchen geben.

gelesen in "Geliebte Katze"

Pute mit Reis und Karotten
Zutaten:

  • 1 Putenschnitzel
  • 1 kleine Karotte
  • 1 Esslöffel Reis
  • halber Teelöffel Jodsalz

Zubereitung:
Das Putenschnitzel in Miezenmäulchengroße Stücke schneiden, mit den anderen Zutaten mit Wasser bedeckt kochen, bis es schön weich ist. Lauwarm servieren. Dieses Blitzrezept schickte uns Hannelore Günther aus Bad Mergentheim, deren Somali- und Abessinier-Kater die Reispute als Abwechslung zur gewohnten Dosenkost schätzen. Sie erhält dafür unser Monats-Überraschungspaket.

gelesen in "Geliebte Katze"

 

Der Gute-Besserung-Brei

Greise Katzen und solche, die kaum noch (oder keine) Zähne haben, brauchen energiereiche, wohlschmeckende Extra- Kost, die ihnen Kraft und Lebensmut zurückgibt.Zutaten:

  • Hühnchenbrust
  • Hühnerbrühe
  • Katzen-Vitaminflocken
  • Olivenöl

Zubereitung:
Zerkleinern Sie im Mixer gekochte Hühnchenbrust und rühren Sie sie mit Hühnerbrühe zu Brei, geben feine Katzen-Vitaminflocken dazu und einen halben Teelöffel kaltgepresstes Olivenöl

gelesen in "Geliebte Katze"

 

Kochen für die Katz’

Die folgenden Rezeptvorschläge eignen sich besser zum frischen Verzehr, können aber auch gekühlt aufbewahrt werden (und sollten dann kurz in die Mikrowelle) und auch vorgefrostet werden, weil die Mengenangaben mehrere Portionen ergeben. Die Mineralstoff-Vitamin-Mischung darf, falls es sich um ein festliches Menü und nicht um Alltagskost handelt, ausnahmsweise weggelassen werden!

200 g Fisch ohne Gräten in wenig Salzwasser (1 Prise) garen, mit ¼ Tasse gekochtem Reis und 1 Teelöffel Butter verrühren. Falls zu trocken, mit Garwasser lockern.
     

  • 100 g Lammfleisch in etwas Öl rundherum rosa anbraten (wenn Sie’s „durch“ haben möchten: vorher klein schneiden), mit einer Prise Kräuter und etwas Fleischbrühe noch kurz köcheln lassen und z. B. mit etwas Kartoffelbrei servieren.   
         
  • 1 Hühnerbrüstchen in 1 Teelöffel Butter weich dünsten, klein schneiden und alles mit 1 Esslöffel gekochter Teigwaren und 1 Teelöffel Eigelb vermischen.
          
  • 200 g klein geschnittene Hühnerherzen mit 1 Esslöffel gehackter Leber kurz in Butter anbraten, dazu ¼ Tasse gekochten Reis, mit Frischkäse nach Geschmack verfeinern.
          
  • 100 g Rinderhackfleisch mit 100 g klein geschnittenem Rinderherz kurz in heißer Butter oder Öl schwenken, beiseitestellen; 1-2 geraspelte Möhren und 1 Esslöffel Spinat ins Fett geben, mit etwas Brühe aufgießen, weich garen und dann vermischen.
         
  • 100 g gekochten Schinken und 1 kernweich oder hart gekochtes und kleingeschnittenes Ei, 1 Prise Salz, 1 Tomate (aus der Dose) mit so viel Joghurt vermischen, dass eine schöne Konsistenz entsteht.

Hühnerherzen
Frische Hühnerherzen
Selbstgekochte Hühnerbrühe (1,5 Tassen)
1 EL Vollkornreis
1 EL gefrorene Erbsen
Petersilie
Kräutersalz
Wenige Möhrenscheiben
1 Kartoffel (gewürfelt)
Reis und Gemüse in der Brühe fertig garen. Hühnerherzen mit wenig Öl dämpfen. Gemüse und Hühnerherzen mischen und grob pürieren. Mit restlichen Brühe ggf. verdünnen. Mit Petersilie und Kräutersalz ein wenig würzen.
Die Portionen kann man auch sehr gut einfrieren. Quelle: Tierheim Bergheim

TIPP
Wenn die Gerichte Zimmertemperatur erreicht haben, Gelatine in das Gericht geben (ausreichend Flüssigkeit muss natürlich vorhanden sein) und kalt stellen. Unsere German Rexe lieben Selbstgekochtes in Gelee und ich kann mir sicher sein, dass sich kein Zucker in der Nahrung befindet.

Wichtig
Futter niemals direkt aus dem Kühlschrank verfüttern. Zu kalte Tiernahrung kann zu Zahnfleischentzündungen und Verdauungsproblemen, wie z.B. Durchfall, führen!

Hier ein tolles Rezept einer Katzenmutter, deren Mieze unter einer Futtermilbenallergie leidet:

Leckerli aus dem Backofen für Miezen mit Futtermilbenallergie

Zutaten: 1 Paket (500 Gramm) dünne Rinderminutensteaks von Aldi, Lidl & Co oder vom Metzger dünn geschnitten
etwas Öl, ein wenig Kräutersalz

Das  Fleisch sollte schön in dünne Scheiben geschnitten sein. Diese Scheiben in sehr schmale Streifen schneiden. Die Fleischstreifen in eine flache Plastikdose füllen, etwas Öl drüber, Deckel drauf und schütteln, so sind alle Streifen gleichmäßig mit Öl überzogen. Dann einzeln auf ein Backblech legen und für ca. 20 – 30 min auf 80 Grad trocknen. Das ist mit der Zeit Gefühlssache, da muss man einfach mal in Ofen schauen und mal ein Streifen zum Test raus holen. Mit Küchenkrepp abtupfen. Erst nach dem Backen mit Kräutersalz bestreuen. Sonst werden die Leckerli zu zäh.

Wichtig! Wichtig! Nur eine kleine Menge zum Verfüttern lassen, den Rest bitte SOFORT einfrieren und nur nach Bedarf raus holen, denn sonst könnte sich wieder die Futtermilbe bilden. Ich selber hole wirklich nur so viel heraus wie ich an einem Tag ( 4 – 6 Stück) verfüttere.

Von diesem Rezept ist selbst der zuständige Tierarzt begeistert und empfiehlt es weiter.

Hähnchenbrust in Gelee
Hähnchenbrust (Menge nach Belieben) mit Möhrenscheiben und Milchreis in ausreichender Menge kochendem Wasser garen. Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden, die Möhren mit dem Reis leicht zerkleinern.
Wenn die Zutaten Zimmertemperatur erreicht haben, Gelatine hinzufügen. Im Kühlschrank erkalten lassen.
Anschließend kann das "Hähnchenbrust in Gelee" in Portionen aufgeteilt werden oder bereits vorab in schöne Förmchen gefüllt werden. Sieht dann beim Servieren auch noch richtig gut aus.

Nicht "Fast Food", aber schnell gekocht:
Fleisch nach Belieben in kleine Würfel schneiden (Rind, Pute oder Huhn, Schwein).
Leinöl im Topf heiß werden lassen.
Fleischwürfel hinein, angaren, mit etwas Wasser aufschütten und gut durchkochen lassen, bis das Fleisch weich ist.
Der entstandene Fleischsud gehört natürlich mit zur Mahlzeit.
Abwandlung: noch hinzu Karottenwürfel, evtl. etwas Reis oder ein paar Nudeln, zarte Haferflocken (muss aber nicht).
Je nach Belieben.

Kekse
250g Mehl, 200g Margarine, 100 g Katzenflocken (Hefe oder Vitamine)
Zutaten mischen und gut durchkneten, den Teig für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann ist er leichter zu verarbeiten. Anschließend Plätzchen ausstechen, mit Eigelb bestreichen, auf das Backblech legen und mit Trockenfutterstückchen verzieren (muss aber nicht).
Backzeit: bei 180 bis 200 Grad, 8 bis 10 Minuten, abkühlen lassen und den Kätzchen servieren.
Quelle: Kalender "Jeden Tag eine süße Katze", 1997, von Ein Herz für Tiere.

Fischtopf
150 g Tiefkühlfisch, in Wasser gar gegart
1 EL gekochter Reis
1 TL Öl oder Margarine
2 EL gekochtes Gemüse
1 TL Hefeflocken

Geflügeltopf
150 g gekochtes Hühnerfleisch, in Katzenhappen geschnitten
2 EL Schmelzflocken
1 EL Hüttenkäse
1 TL Maisöl
2 EL Karottenbrei (Babynahrung)
1 TL Hefe-Vitamin-Flocken
1 EL Leber

Harnsteindiät
500 g Rinderhack oder Hühnerfleisch leicht anbraten
125 g Rinder- oder Geflügelleber kochen oder braten
200 g gekochter Reis (kein Vollkornreis)
1/2 Teelöffel Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)
1/2 Teelöffel Geflügelfett (z.B. Gänseschmalz)
1 Teelöffel Kalziumkarbonat (aus der Apotheke)
Dieses Diätmenue kann portionsweise eingefroren werden. Mit dieser Fütterung sind die Grundanforderungen an eine Harnstein-Diät, nämlich magnesiumarm und flüssigkeitsreich (70-80% Flüssigkeitsgehalt) erfüllt. Allerdings fehlt die Komponente zum Ansäuern des Harnes; sie gibt es in Tabletten-, Pulver- oder Pastenform bei Tierarzt.

Probieren Sie aus, was Ihrer Katze am besten schmeckt.
Guten Appetit!

Buchtipp: