German Rex vom Hause Jung

Über uns


Freilauf nur unter bestimmten Bedingungen

Wir geben unsere German Rexe nur in Haushalte mit abgesicherten Freiläufen oder zur reinen Wohnungshaltung ab. Wer also lieber von seinem Balkon aus weiterhin eine schöne Aussicht haben möchte und trotzdem auf Katzen nicht verzichten will, sollte seine Tiere unter gar keinen Umständen hinaus lassen, da die Feliden ein viel schnelleres Reaktionsvermögen als wir Menschen haben. Unsere Familie hat bei solchen Gedanken seitens der Interessenten gemischte Gefühle und geben daher unsere Zwerge nicht in solche Haushalte zur Adoption frei.

 

Ein Sturz vom Balkon ist für eine Katze lebensgefährlich (keine Katze hat sieben Leben; es kommt auf verschiedene Komponenten wie z.B. die Höhe des Sturzes an).
Ein unbegrenzter Freilauf ist für uns ebenfalls undenkbar. Unsere Mutterkatzen und ihre Kinder sind es nicht gewöhnt und werden es daher nicht vermissen.
Die Begründung in diesem Ausschlussverfahren liegt in zahlreichen, unheilbaren und ansteckenden Krankheiten (z.B. FIP), gegen die noch gar nicht geimpft werden kann oder nicht ausreichend.

Hinzu kommen Gefahren wie:

Verkehr, bissige Hunde, Tierfänger (Pelzverarbeitung, Tierversuche) oder "Tierliebhaber", die eine Samtpfote auch gegen ihren Willen mit nach Hause nehmen, ausgelegtes Gift, ungesehene Unfälle (z.B. Sturz vom Dach) usw..


Da wir auf keinen Fall mit solchen tragischen Geschichten unserer ehemaligen Katzenkinder konfrontiert werden möchten, muss das zukünftige Zuhause einen ausbruchsicheren Garten oder einen mit Katzennetzen gesicherten Balkon haben.

Oder eben gar kein Ausgang. German Rex eignen sich durchaus für die reine Wohnungshaltung.

 

Matisse vom Hause Jung im gesicherten Garten

 

 

Alle Inhalte und Fotos unterliegen dem Urheberrecht / copyright by Kirsten Müller-Jung

Vor dem Kopieren bitte eine schriftliche Anfrage an mich per Mail senden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wer den Tierschutz unterstützen möchte.... hier ein Beispiel.

Das Team ist wirklich engagiert und die Hilfe kommt auch tatsächlich bei den Tieren an.